Am 1. September 1966, nachdem sich Scientology als weltweit verbreitete Religion etabliert hatte, trat L. Ron Hubbard vom Amt des Leitenden Direktors zurück und schied ebenso aus jeglichen Vorstandsämtern aller kirchlichen Körperschaften aus, um sich voll und ganz weiteren Erforschungen der höchsten Stufen geistigen Bewußtseins und Fähigkeiten zu widmen. An der Schwelle zu Durchbrüchen, die nie zuvor auch nur erahnt wurden, kehrte er zur See zurück, teilweise, um ungestört und ohne Ablenkungen seiner Arbeit nachgehen zu können.

Die nächsten sieben Jahre verbrachte er an Bord eines Schiffes und unternahm ausgedehnte Seereisen, während er sich mit den zunehmenden Problemen der Gesellschaft der späten sechziger und frühen siebziger Jahre beschäftigte. Aus dieser Zeitperiode ist besonders das von ihm erarbeitete Drogen-Rehabilitierungsprogramm zu erwähnen, das heute durch Studien verschiedener Regierungen in aller Welt als das wirksamste der existierenden Programme anerkannt wird. Damals entwickelte Hubbard auch die höchsten Stufen der Scientology, nahm Verfeinerungen in der Anwendung vor, setzte neue verwaltungstechnische Prinzipien fest und erzielte Fortschritte auf dem Gebiet der Logik was alles im Verlauf dieses Buches erklärt werden wird.

1975 kehrte Ron aufs Festland zurück, reiste aber weiter, von Florida nach Washington, D.C., und Los Angeles, bevor er sich schließlich in der Gemeinde La Quinta in der südkalifornischen Wüste in der Nähe von Palm Springs niederließ. Bis 1979 war La Quinta sein Zuhause. Dort suchte Ron nach weiteren Möglichkeiten, um Dianetik und Scientology noch leichter zugänglich zu machen; er schrieb für diese Fachgebiete Dutzende von Drehbüchern für Ausbildungsfilme, mit denen die exakte Anwendung der technischen Prinzipien visuell dargestellt werden sollte. Bei vielen dieser Filme führte er selbst Regie.

Da Hubbard seit langem über den rascher werdenden sozialen Verfall besorgt war, stellte er 1980 einen nicht-religiösen Moralkodex zusammen, der gänzlich auf gesundem Menschenverstand beruht, und veröffentlichte ihn als Broschüre unter dem Titel Der Weg zum Glücklichsein. Zu seiner Arbeit erklärte L. Ron Hubbard: „Beim Blick in die Zeitungen und auf die Gesellschaft wurde ganz offensichtlich, daß Ehrlichkeit und Wahrheit nicht mehr den früheren Maßstäben entsprechen. Die Leute sogar Schulkinder sind der Ansicht, daß hohe moralische Maßstäbe der Vergangenheit angehören. Dem Menschen stehen heute viele brutale Waffen zur Verfügung, aber er hat nicht das moralische Niveau, das damit einhergehen müßte.“

Der Weg zum Glücklichsein verbreitete sich auf der ganzen Welt, unterstützt von Gemeindegruppen und Bürgerorganisationen. Durch alle Bevölkerungsschichten hat sich eine Bewegung geformt, um dieses Büchlein in Umlauf zu bringen und dadurch Vernunft und Integrität des Menschen zu steigern. Bis zum heutigen Tag sind über 35 Millionen Exemplare verteilt worden, mit jährlichen Nachfragen in Millionenhöhe.

1980 feierte L. Ron Hubbard seinen fünfzigsten Jahrestag als Schriftsteller, indem er seine unglaubliche Energie erneut dem Gebiet der Fiction zuwandte. Er schrieb Kampf um die Erde: Eine Saga aus dem Jahr 3000. Dem epischen Science-fiction-Roman folgte das zehnbändige Werk Mission Erde. Letzteres ist eine Satire auf die Schwachstellen unserer Zivilisation. Alle elf Bücher wurden später zu New York Times- und internationalen Bestsellern. Dies ist ein anhaltender Bestseller- Rekord, der von keinem anderen Schriftsteller der Geschichte gebrochen wurde. In den frühen achtziger Jahren machte Hubbard ausgedehnte Reisen durch Kalifornien, wo er sich wieder seiner gewichtigeren Arbeit zuwandte und die Erforschung der geistigen Potentiale des Menschen fortsetzte. 1983 ließ er sich schließlich in Creston in der Nähe von San Luis Obispo nieder. Hier beendete er seine Forschung und brachte die technischen Materialien der Scientology, an denen er die meiste Zeit seines Lebens gearbeitet hatte, in ihre endgültige Form.

Diese Materialien über das Gebiet des menschlichen Geistes, die die Philosophie der Dianetik und Scientology umfassen, sind heute auf Abertausenden von Seiten festgehalten. Tausende seiner Vorträge und das sind nur die, die auf Tonband existieren könnten ein Werk von über 100 Bänden füllen.

Es ist gut möglich, daß das Werk L. Ron Hubbards mehr Literatur und festgehaltene Nachforschungen enthält als jedes andere Gebiet der Philosophie, des Geistes oder der Religion. Alle diese Materialien sind für jeden zugänglich, der nach Verbesserung in seinem Leben sucht. Es sind über 100 Millionen Bücher auf der ganzen Welt in Umlauf.

Als L. Ron Hubbard seine Forschungen vollständig abgeschlossen hatte und sah, wie sich das Ergebnis und seine Anwendung weltweit in über sechzig Länder ausbreitete und das Leben von Millionen von Menschen verbesserte, verstarb er am 24. Januar 1986. Doch anstelle eines Endes begann eine noch nie dagewesene weltweite Expansion von Scientology, bei der immer mehr Menschen durch die Anwendung von L. Ron Hubbards Lehre gewinnen.

Ein weiteres Zeichen für Hubbards andauernde Beliebtheit ist das Buch Dianetik: Der Leitfaden für den menschlichen Verstand, das 1988, 38 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung, überraschenderweise erneut an die Spitze der Bestsellerliste der New York Times kletterte. Es ist heute noch ein Spitzenreiter der Bestsellerlisten der ganzen Welt und hat bis jetzt über 16 Millionen Exemplare verkauft.

Fortsetzung...
Scientology und Dianetik GlossarScientology Gründer: L. Ron Hubbard




| Scientolgy Auditing | Fakten über Scientology | Scientology | L. Ron Hubbard - Der Menschenfreund | Der Musikkünstler - L. Ron Hubbard | L. Ron Hubbard Der Schriftsteller | Wer ist L. Ron Hubbard? | L. Ron Hubbard | Ehrungen und Anerkennungen für L. Ron Hubbard | L. Ron Hubbard Biographie |

© 1996-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.

Für Informationen über Warenzeichen